Gruppe – Freiraumplanung und Ganzjahresnutzung

Freiraumplanung und Ganzjahresnutzung

 

Fragen/ Thematiken die in diesem Bereich besprochen werden

  • Was will ich im Freiraum machen?
  • Wie nutze ich den Park und das Bad nicht nur im Sommer sondern auch im Herbst, Winter und Frühling? (Zu jeder Jahreszeit)
  • Will ich mich selber zusammen mit anderen stark machen, damit Events stattfinden können?
  • Was brauchen wir für eine gute Sommerparty?
  • Wie kann auch eine Schulklasse einen ereignisreichen Tag im Bad verbringen?
  • Auf welche Eckdaten muss ich besonders achten? (Hier beispielsweise die Konkurrenzsituation zwischen menschlicher Nutzung und dem Naturraum Bieber.)

Hier werdet Ihr ein Teil der Gestaltungsgruppe „Freiraumplanung und Ganzjahresnutzung“ und greift den Landschaftsarchitekten unter die Arme.

 

Ergebnisse dieser Gruppe:


Gastronomie

Gestaltung:
  • Nachhaltiges Essen und Trinken, Bio, vegan, Laktose- und glutenfreie Angebote,
  • Jugendliche können mitarbeiten, mitgestalten
  • Räume für Gruppentreffen (Konferenzraum) nutzen, Bühne, Leinwand
  • freies W-Lan
Gastronomische addons:
  • Snackautomat,
  • chill-area mit Sitzsäcken,
  • Softeisautomat,
  • Cocktailbar,
  • Geldautomat,
  • Bubbletea,
  • Schokobrunnen mit aus dem Bad geernteten Früchten,
  • Musikanlage,
  • Beschilderung der Inhaltsstoffe der Lebensmittel

Naturschutz 

  •  Blumenwiese für Bienen, Honig erwirtschaften und verkaufen,
  • Schilder, die die Natur vor Ort erklären – Schild über Biber
  • Bäume pflanzen

Events

  • Kino (Kinder und Jugendliche getrennt), Lesenacht, Konzerte (Jazzabend), Workshops,
    Galerie, Fotoausleihe/ Projekt, Kinderparty, Jugendparties, Mottoabende, Themenparties zu
    Feiertagen (Weihnachten , Helloween, Ostern,…) Übernachtungsprojekte (Camps), Open Mike
    Events, Schwimmwettkampf, DJs, Back- und Kochprojekte,

Barrierefreiheit

  • Das Bad soll für alle zugänglich und gut nutzbar sein. Auch und für Menschen höheren Alters und mit körperlichen Einschränkungen.

 

Zusätzliche Aktivitäten/ Alternativnutzung:

  • Stand-Up-Paddle, Beachvolleyball, Tische und Bänke im Gelände verteilen (wollen nicht nur auf dem Boden sitzen), Ruhetag einführen (für Leute die da
    arbeiten), Sandburgenwettbewerb, Sauna, Eislaufen, Go-Kart, E-Roller Ladestation, Drachen steigen
    lassen, Seilbahn von außen ins Wasser, Fußballplatz, viele Sitzmöglichkeiten (weißes Weinfass,
    Liegen mit Sonnenschirm, Picknickdeckenausleihe, Sonnenschirme, Terrassen, Pavillion mit
    Sitzsäcken

 Infomanagement:

  • Broschüre gestalten
  • Homepage gestalten,
  • Veranstaltungskalender

 

Energie:

  • Das Windrad sollte möglichst weit weg, Angst vor Störung/ Lärm.

 

Einzäunung:

  • Zaun z.B. aus Holz mit Rankelnden
  • Nutzpflanzen wie Brombeeren, Wein,
  • Nutzung als Insektenhotel
  • Lärmschutzwand für die Biber
  • Steinzaun
  • Graffiti (z.B. Biber)
  • Zaun aus Bäumen.

 

 

Neu!!! Biologie & Energie

…was wurde besprochen?

…was ist von Wichtigkeit?

…was ist realistisch machbar und was nicht?

…wie vermittelt man Informationen für alle Altersgruppen am Besten?


 

Hier könnt Ihr Euch einbringen um biologische und energetische Funktionalitäten für andere sichtbar und begreifbar zu machen.

  • Wie würdet Ihr z.B. Limnologie, Zooplankton oder Wasserpflanzen und deren Zusammenspiel darstellen?
  • Was sind Keime, woher kommen diese und warum ist das Wasser trotz – fehlender aktiver, chemischer Desinfektion – so sauber?
  • & warum stecke ich mich nicht bei diesen Keimen an?

Hier werdet Ihr ein Teil der Gestaltungsgruppe „Biologie und Energie“ und leistet somit den Ingenieuren, Biotechnikern  und Biologen Unterstützung.

 

 

  • Wie präsentiere ich die CO2 neutrale Bau- und Betriebsweise, so dass es jeder versteht?
  • Wie schlage ich die Brücke vom Klima zu menschlichen Aktivitäten ?
  • & was versteht die EU unter „Nature Based Solution“?

 …. sowie vieles mehr.


Achtung!

Hier kommt noch was!

 

Updates komplett hochgeladen

 

 

Weitere Informationen und Updates kommen die Tage, also bleib dran. Die Seite ist noch in Bearbeitung.

 

 


 

 

Ergebnisse

 

 

 

Das Ergebnis der Umwelt und Energierunde wird auf der obenstehenden Tafel abgebildet. Die Linken Spalten beinhaltet die Umweltthemen, die rechten 2 Spalten beinhalten die Energiethemen.

Umwelt

  • Es sollen wegbegleitende Flächen mit heimischen Kräutern und Pflanzen angelegt werden, hierzu sollen Infotafeln über Herkunft, Essbarkeit und Geschmack/ Geruch erstellt werden
  • Zusätzlich soll auf der Luhe zugewandten Seite Bienenwiesen angelegt werden.
  • Bäume sollen als Schattenspender gepflanzt werden, aber nur Bäume die nicht Allergieauslösend sind und die im Allgemeinen nicht die Flächennutzung behindern.
  • Es hat uns beschäftigt, dass die Apfelbäume gerodet werden müssen. Hier sollen neue Bäume gepflanzt werden. Apfelpflücken gegen Spende soll möglich sein mit der Spende sollen weitere
  • Bäume gepflanzt werden.
  • Es sollen genug Mülleimer für Mülltrennung auf dem Gelände verteilt werden

 

 

Die Natur soll sichtbar gemacht werden, Leerpfade Limnologie mit Schaufenster in die Hydrobotanik sollen durch QR-Codes und Tafeln beschrieben werden

  • Das Zooplankton, Phytoplankton, Bakterien und Wasserpflanzen sollen erklärt werden sowie Ihr Beitrag zur Wasseraufbereitung. Die Informationen sollen einfach dargestellt werden aber auch für den Biologie Unterricht genutzt werden. Hier ist wäre auch ein Wasserlabor toll, was gerne auch durch Fachfirmen betreut wird.
  • Die Biologische Wasseraufbereitung in den Bodenfiltern, der Hydrobotanik und m Wasserbecken selber soll dargestellt werden.
  • Auch die Nutzung des Weiherbogens zur Aufbereitung des Füllwassers soll dargestellt werden

 

 

CO2- Die Bilanzierung der CO2 Massen aus dem Bau, dem Betrieb und dem Rückbau sollen dargestellt werden und zwar so, dass es jeder versteht.

 

 

Energie

  • Strom ist für uns selbstverständlich, wir wissen aber eigentlich nicht wie man ihn bemisst, was eine kwH ist, wieviel Energie das ist & wie man das ganze sichtbar macht.
  • Wir haben hier die Ideen der Energieäpfel entwickelt. Wieviel Energie steckt in so einem Apfel, wie kann ich das veranschaulichen? Auch wäre es interessant darzustellen wieviel Mais Fläche angebaut werden muss um die Energie für einen Badegasttag zu erzeugen.
  • Auch haben wir das Energierad vorgeschlagen um zu sehen, wieviel Energie ich erzeuge. Die Energiemenge kann ich anzeigen aber auch durch eine kleine Wasser Fontaine, z.B. im Wasserspielbereich sichtbar machen.
  • Wir finden es gut, das die Energie aus dem Weiher bezogen wird.
  • Als weitere Energiequelle haben wir die Energie durch Bodenbewegung durch Trittbelastung entwickelt. Hier hat uns der Moderator gesagt, dass das heute noch unbekannt ist, aber vielleicht in der Zukunft interessant sein könnte

 

Recycling

  • Wir haben die Idee entwickelt, das Sauggut aus der Beckenreinigung als Dünger für die Parkanlage zu nutzen und so auf weiteren Dünger zu verzichten.

 

Digitale Nutzung der Daten

  • Die digitale Veranschaulichung von Energiebedarf pro Badegast, pro sonstigen Nutzern sollte anschaulich dargestellt werden.
  • Die Daten sollten für unseren Unterricht verfügbar gemacht werden um zum Beispiel im Informatik- oder Physik- Unterricht, damit man damit arbeiten könnte.

 

Wie machen wir weiter?

Eins steht fest…Wir haben Lust auf mehr!
Wir wollen uns in die weitere Ausgestaltung einbringen und aktiv mitgestalten und Mitwirken. Das kann z.B. über Projektgruppen in den Schulen laufen. Hierfür benötigen wir eine Plattform oder Regelung durch die Schulleitungen.

 

 

Action im & am Wasser

…Was wurde besprochen?

…Was ist von Wichtigkeit?

…Was gibt es zu beachten?

…Was ist realistisch und was nicht?


Was will die Jugend heute und in 10 Jahren?

  • Was ist derzeitig im Trend?
  • Wie wichtig sind wechselnde temporäre Installationen?
  • Wie soll eine Rutsche aussehen?

 

 

 

Sind mir Installationen wie…

    • Bouldern,
    • Ninja Park
    • …. usw.

wichtig oder will ich lieber viel Platz zum Entspannen haben?

Hier werdet Ihr ein Teil der Gestaltungsgruppe „Action am und im Wasser“ und helft dem Landschafts

architekten aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Achtung!

Hier kommt noch was!

 

Updates komplett hochgeladen

 

Weitere Informationen und Updates kommen die Tage, also bleib dran. Die Seite ist noch in Bearbeitung.

 


Was gefällt euch? Was möchtet ihr haben? Wo soll es aufgestellt werden?

 

  • Parcours, aufblasbar, mobil mit Kletterturm, Hangelseil (hoch), Hüpfkissen/-Trampolin mittig im Schwimmerbereich (Alter 12 Jahre+), evtl. Schaukel ins Wasser
  • Breitwellenrutsche, auch mit Reifen befahrbar (Alter 12 Jahre+)
  • Kletterwand, fest installiert, mit hohem Anspruch (Alter 12 Jahre+)
  • Rutsche mit Klettergerüst (Alter 3 Jahre+)
  • 2 Seilfähren nebeneinander zum Wettziehen (Alter 3 Jahre+)
  • Kleinkindbereich/Wasserspiel mit: Überlaufeimerdusche, große Legobausteine aus Kunststoff, Sonnensegel, Schaukel, Wippe
  • Mittelinsel wie geplant, evtl. mit Überdachung nicht beschwimmbar. Zweite Insel für Kleinkinder beschwimmbar
  • Verleih mit Lager (über Pfand) für; Wasserbasketball mit Schwimmkorb, Wasserreifen, Taucherbrille, Volleyball, Tischtennisschläger und Ball, Sonnenschirme, Liegen, Strandkörbe,
  • Federball, Wasserpistolen, Schachfiguren etc.
  • Schachfeld auf Multifunktionsfläche
  • Hängematten an Bestandsbäumen
  • Tischtennisplatten 2 Stk. neben Volleyball
  • Volleyballfeld wie geplant
  • Schließfächer im Gelände verteilt, ggf. unter den Bänken
  • Wipfel Pfad in Bestandsbäumen mit Ausgang ins Becken (Umsetzung ggf. zum späteren Zeitpunkt)
  • Beachbar am anderen Ende des Geländes
  • Shop für Badeutensilien
  • Viele Mülleimer

 

Wie soll es aussehen? Welcher Gesamteindruck soll entstehen? Wer soll es nutzen können?

 

  • Zielgruppe sind Jugendliche! Kleinkinder und Familien sollen hauptsächlich im Norden verortet werden.
  • Angebote variieren nach Zeiten (Sommerferien, Wochenende)
  • Nachhaltige Menükarte, Müllvermeidung, Mehrweg
  • Gestaltung: modern und praktisch, Bereich Kleinkind bunt – Bereich Jugendliche schlicht
  • Natur-Eindruck: mit dunklem Holz und dezenten Farben
  • Preisgestaltung: für alle erschwinglich

Naturbad & die neusten Baupläne

Hier bekommst du einen Einblick in die Baupläne, Ideen und verschiedenen Varianten/ Vorschläge die bei der Projektplanung zur Option stehen.


Achtung!

Hier kommt noch was!

 

 

Updates komplett hochgeladen

 

Weitere Informationen und Updates kommen die Tage, also bleib dran. Die Seite ist noch in Bearbeitung.


Die Ideen und die Baupläne von dem Geländer

Variante 1


Variante 2


Variante 3

 

 

Ideensammlung zum Vergnügen 

 

Fährten lesen/ erkennen

Pilze

 

 

 

 

Azubi-Speed-Dating

Die Schule ist vorbei, alle fragen was nun ansteht –  doch du hast selber noch so gar keinen Plan?

Fehlt dir bei der  ganzen Auswahl der Überblick? Dann bietet dir das Azubi-Speed-Dating, die Möglichkeit an in einem entspannten und ganz zwanglosen Rahmen ein paar…

  • ..unternehmen kennenzulernen,
  • ..in berufs- und Bewerbungsberatung reinzuschnuppern,
  • ..informationsmaterial mitzunehmen und
  • ..in erster Linie sich selber beruflich etwas zu orientieren.

 

Hast du Lust?

Wann? 09.05.2022 von 17:00 – 19:00 Uhr

W0? Im Jugendzentrum Egons (Mozartstr. 6)

 

Anmeldung:

Oder du rufst unter 04171 /657-206 an.

Wie läuft die Veranstaltung ab?

Vorerst stellen sich alle Unternehmen einmal in einer gemeinsamen Runde vor. Danach begeben sie sich zu ihren eigenen Ständen.
Anschließend erfolgt dann das eigentliche Speed-Dating. Aber keinen Grund zur Sorge, das läuft nicht so schnell ab wie man sich unter dem Begriff “Speed-Dating” vorstellt.

Du hast 10 Minuten Zeit um mit dem jeweiligen Ansprechpartner des Unternehmen in ein Gespräch zu kommen. Nach den 10 Minuten ertönt ein Gong und dann kannst du entscheiden ob du weiter gehst oder noch sitzen bleiben möchtest. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit zur Berufs- und Bewerbungsberatung zu gehen.

 

Und das Wichtigste:
Zwischendurch gibt es kostenlose Pizza und Getränke sowie bei Lust und Laune ein Austauschen mit anderen Jugendlichen.

Die Beteiligung der Jugendlichen soll insgesamt ganz zwanglos zugehen.

Hast du Bock?

 

Vor der Veranstaltung:

Mach Dir schonmal Gedanken in welche berufliche Richtung du tendenziell gehen würdest…

  • ..was interessiert Dich?
  • ..spricht dich eine Ausbildungsstelle/ ein Unternehmen besonders an?
  • ..hast du Fragen?

Das brauchst Du:

An sich brauchst Du lediglich Dich selber. Dennoch wäre ein Lebenslauf oder einen Zettel mit Deinen Kontaktdaten praktisch, um es ggf. einem Unternehmen Deiner Wahl mitgeben zu können. Ganz nach dem Motto: Besser haben als brauchen!

 

 

Ukraine statt Themenfahrplan

 

,,Die Welt steht Kopf.”

 

Schon seit Wochen herrscht in der Ukraine nun Krieg. Millionen von Menschen sind in Gefahr und müssen von null auf Hundert ihr Zuhause zurücklassen und flüchten. Mittlerweile sind auch Hunderte von Flüchtlingen bei uns in Winsen (Luhe) angekommen. Die Stadt und eine Vielzahl von freiwilligen Helfern und Helferinnen sind auf Hochtour, um den Geflüchteten aus der Ukraine die nötigsten Überlebensmaterialien zu stellen.

 

Unter anderem gehören zu den Hilfskräften auch unser Jugendrat-Team.

 

Was heißt das nun genau für Euch? 

Ursprünglich sollte der Themenfahrplan in Kürze fertig sein, jedoch setzen wir unser Augenmerk vorerst auf die Ukraine, weswegen sich die Veröffentlichung erstmal noch hinauszögern wird. Keine Sorge, es ist nur eine Frage der Zeit. Die letzten Kleinigkeiten müssen erledigt werden und der Themenfahrplan wird in Kürze auch für Euch veröffentlicht werden und fertig sein. Es ist absehbar!

 

Nun lasst uns zusammenhalten und den Menschen aus der Ukraine, so gut wie es uns möglich ist, helfen. Bezüglich des Themenfahrplans werden wir Euch auf dem Laufendem halten. Bis dahin!

 

Du möchtest helfen?

Mehr Informationen findest du momentan hier und demnächst auch bei uns auf der JuRa Homepage.

Fridays for Future Winsen

Fridays for Future: Das sind alle, die für unser Klima auf die Straße gehen.

Die Klimastreik-Bewegung ist international, überparteilich, unabhängig und dezentral organisiert. Mach mit und werde Teil unserer Bewegung!

Finde mehr dazu, auf der Homepage von Fridays for Future.

 

 

Wie hat das alles angefangen?

Als 2019 die weltweite Bewegung FridaysForFuture immer stärkeren Zuwachs erfuhr, gründete sich auch in Winsen eine aktive Gruppe von jugendlichen Aktivist:innen für Klimagerechtigkeit.

Mit Aktionen wie…

  • ..globalen Klimastreiks,
  • ..Fahrrad-Demonstrationen
  • ..oder Kundgebungen

trägt die Bewegung den Protest für Klimaschutz auf die Straßen und fordert dabei die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels, wie es im Pariser Klimaabkommen festgelegt wurde. Gleichzeitig gehören auch Aktionsformen wie…

  • ..Workshops
  • ..Bäume-pflanzen
  • ..Gespräche mit Politiker*innen
  • ..oder Kreideaktionen

dazu.

 

Fridays for Future Demo in Winsen (Luhe)

Fridays for Future Demo in Winsen (Luhe)

Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung für die menschliche Zivilisation –
die Bewältigung der Klimakrise ist die Hauptaufgabe des 21. Jahrhunderts.
Wir fordern eine Politik, die dieser Aufgabe gerecht wird.

(Startseite | Fridays for Future )

 

Interesse geweckt?

Solltest du Interesse daran haben, dich auch über die Teilnahme an einem Klimastreik bei FridaysForFuture Winsen hinaus zu engagieren, kontaktiere gerne das FFF Team per Mail (winsen@fridaysforfuture.is) oder über Instagram (fridaysforfuture.winsen).

Über Unterstützung wird sich jederzeit sehr gefreut! 

 

Aktuelle Informationen:

Wann, wie und wo die FFF Streiks sowie weitere Aktionen in Winsen stattfinden erfährst du am besten in der offiziellen WhatsApp Informationsgruppe (https://chat.whatsapp.com/Jdq5dsRm9UG33rOqSNqdvB)

..oder über Instagram ( fridaysforfuture.winsen )

Ideen / Anregungen

Du hast Ideen oder ein Thema, auf das du uns aufmerksam machen möchtest?
Wir freuen uns über kreative Vorschläge und Anregungen! Gerne per Mail an kontakt@jura-winsen.de.

 

Hier findest du schon einmal die vielen Ideen für Winsen, die bei den Workshops der 100 Weisen gesammelt wurden. Schau mal rein:

 

Workshop Felder

a:7:{s:8:”location”;a:1:{i:0;a:1:{i:0;a:3:{s:5:”param”;s:9:”post_type”;s:8:”operator”;s:2:”==”;s:5:”value”;s:8:”workshop”;}}}s:8:”position”;s:6:”normal”;s:5:”style”;s:7:”default”;s:15:”label_placement”;s:3:”top”;s:21:”instruction_placement”;s:5:”label”;s:14:”hide_on_screen”;s:0:””;s:11:”description”;s:0:””;}